Aus der Redaktion

Hier finden Sie Interessantes, Wichtiges, Hintergründiges, Literatur, Multimedia und mehr ...

szene

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse - was ist los in der Modellbauszene...

archiv

Sie haben einen Bericht verpasst oder möchten einfach in alten Ausgaben stöbern…

Home » Aus der Redaktion

Swift S1

Eingereicht

ECO-Bausatz von RoWi Teil 1

Die Bewertungen und Kommentare zu RoWi-Bausätzen fallen im Netz nicht immer nur positiv aus. Es gibt da z. B. deutliche Kritik an der Qualität der GfK-Rümpfe, trotzdem seien tolle Modelle aus den ECO-Bausätzen aufzubauen; Geduld und handwerkliches Geschick vorausgesetzt. Mal sehen, was dran ist. Wir haben zwei Swift S1 mit 4,25 Metern Spannweite bei Robert Widmer bestellt und man höre und staune: Zwei toll fliegende Maschinen aus den Teilen aufgebaut. Der Weg dahin war aber mühsam, und zusammen sind sie leider auch nie geflogen. Doch der Reihe nach …

ECO-Bausatz
Wieso das? Robert Widmer ist bescheiden und Realist zugleich. »Es gibt so viele Bausätze, im Grund genommen von allen interessanten Flugzeugen und in allen Maßstäben; ich muss mich mit meiner kleinen Produktpalette doch irgendwie unterscheiden. Und ich bin überzeugt, es gibt einen Markt für diese ECO-Bausätze«, erklärt er. Der Erfolg scheint ihm Recht zugeben, denn seine Bausätze gibt es in dieser Form schon seit vielen Jahren. Was bekommt man für sein Geld? Die Bezeichnung ECO lässt es eigentlich schon erahnen: Man erhält mit so einem Bausatz das absolute Minimum an Teilen und ist von den Kategorien ARF oder RTF meilenweit entfernt. Und das gilt für alle von RoWi angebotenen Modelle. Im Bausatz enthalten sind ein GfK-Rumpf, eine tiefgezogene Kabinenhaube wahlweise in klar oder mit Rauchtönung, ein GfK-Haubenrahmen, geschnittene Styrokerne für die Tragflächen, Styro-Höhenleitwerk und Styro-Seitenruder sowie eine DIN A4 Dreiseitenansicht mit den wichtigsten Daten zu dem Modell. Das ist alles, Zubehör gibt es nicht. Mehr wird aber eigentlich auch nicht erwartet, denn man hat sich ja schließlich vorab informiert.

Robert Widmer ist bescheiden und Realist zugleich. »Ich muss mich mit meiner kleinen Produktpalette von den anderen Anbietern unterscheiden. Und ich bin überzeugt, es gibt einen Markt für diese ECO-Bausätze«. Geliefert werden GfK-Rumpf, eine tiefgezogene Kabinenhaube mit GfK-Haubenrahmen, geschnittene Styrokerne für die Tragflächen, Höhenleitwerk und Seitenruder und eine Dreiseitenansicht mit den wichtigsten Daten zum Modell.

Die Lebensgeister der Swift sind jeweils der bärenstarke Plettenberg Dinator 30 Gear 5:1 und der Kontronik-Regler JIVE 120+ Pro HV.

Da ist also noch jede Menge Arbeit zu investieren, um ein schönes Modell entstehen zu lassen. Wer unbedingt möchte, der kann bei RoWi auch ein fertiges Tragwerk erwerben. Dieses wird nicht von RoWi selbst, sondern von einem Zulieferer auf Bestellung gefertigt und hat natürlich seinen Preis. Damit ist eigentlich auch Robert Widmers Konzept eines ECO-Bausatzes wieder hinfällig. Die ECO-Varianten werden für einen absoluten Minimalpreis angeboten; für den Swift S1 werden in dieser Ausführung lediglich 250 Euro aufgerufen. Bei so wenig Geld für solch ein großes Modell ist die Euphorie groß. Schnell werden gleich zwei Exemplare bestellt, obwohl man eigentlich weiß, dass damit auch doppelt so viel Arbeit vor einem liegt. Für die Bestellung mit ausschlaggebend war, dass Robert Widmer gerade angekündigt hatte, neue CNC-Schneiderippen aus Alu für die Styrokerne zu fertigen. Da sollte dann doch eine gesteigerte Qualität zu erwarten sein. Bei einem Treffen bei RoWi und nettem Plausch wurden die Bausatzteile übergeben. In der Tat, viel war es nicht, was man da bekam, aber bei diesem Preis musste man trotzdem zuschlagen. Zu Hause auf der Werkbank wurden die Teile …

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Ausgabe 10/2019 des MFI Magazins.