Aus der Redaktion

Hier finden Sie Interessantes, Wichtiges, Hintergründiges, Literatur, Multimedia und mehr ...

szene

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse - was ist los in der Modellbauszene...

archiv

Sie haben einen Bericht verpasst oder möchten einfach in alten Ausgaben stöbern…

Home » Aus der Redaktion

MFI Werkstattpraxis – Schalter-Austausch

Eingereicht

Exemplarisch gezeigt an der SANWA SD-10G

Nicht für jeden Eingriff in einen RC- Sender muss man zwangsweise den Service des Herstellers in Anspruch nehmen. Es gibt durchaus Dinge, die man selbst erledigen kann – wie beispielsweise den Ersatz eines defekten Schalters und ähnliche Anwendungen. Voraussetzung: Man muss wissen, was man tut und wie das geht. Dass dabei »zwei linke Hände« nicht unbedingt hinderlich sein müssen, weiß Marco Penk aus eigener Erfahrung.

Schalterwechsel_6

Bild 1

Zum Saisonauftakt kann kaum etwas Schlimmeres passieren als ein Defekt an der RC-Steuerung, sofern man keinen Zweitsender besitzt. In der Regel ist der Sender für die Behebung eines Defekts für einige Wochen beim Service des Herstellers oder Vertreibers. Man kann sich nun natürlich einen Zweitsender anschaffen; aber oft setzen wir Modelle ein, die so komplex sind, dass eine einfache und günstige Sechskanal-Anlage. Und den Kauf einer mehrere hundert Euro teuren Zweitanlage lässt nicht jedes Hobbybudget zu.

In meinem Fall brach bei der von mir gerne eingesetzten Sanwa SD-10G ein Schalter während des Transports im viel zu eng gepackten Koffer ab – mea culpa. Da die SD-10 ein voll ausgebauter Handsender ist, sind Schalter nicht mehr (wie bei einem alten Pultsender) einzeln austauschbar,

Bild 2

Bild 2

sondern in Gruppen auf Platinen angeordnet und verlötet, was die Sache verkompliziert. Der Austausch eines Schalters ist aber im Grunde dennoch ganz einfach, wenn man weiß, wie es geht. Da andere RC-Systeme ganz ähnlich aufgebaut sind, kann der vorliegende Bericht als Basisanleitung ganz universell genutzt werden.

Nachdem ich erfolglos versucht hatte, einen vergleichbaren Schalter im Handel zu bekommen, wendete ich mich an den LRP-Service. LRP ist der deutsche Vertreiber der Sanwa-Produkte. Ich schilderte mein Problem kurz in einer E-Mail und erhielt auch sofort eine Antwort – und zwei Tage später kostenfrei, was sicher eine Ausnahme war, einen Ersatzschalter zugeschickt. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an LRP!

Bild 3

Bild 3

Nachdem ich erfolglos versucht hatte, einen vergleichbaren Schalter im Handel zu bekommen, wendete ich mich an den LRP-Service. LRP ist der deutsche Vertreiber der Sanwa-Produkte. Ich schilderte mein Problem kurz in einer E-Mail und

erhielt auch sofort eine Antwort – und zwei Tage später kostenfrei, was sicher eine Ausnahme war, einen Ersatzschalter zugeschickt. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an LRP!

Bild 4

Bild 4

Damit konnte es auch schon an die Reparatur der Anlage gehen, für die ich als elektronischer Laie keine 30 Minuten benötigte, obwohl ich im Umgang mit Löttechnik eher zwei linke Hände habe, an denen sich jeweils fünf Daumen befinden …

Bevor man die Anlage öffnet, ist es ratsam, den Akku und die Schalterbefestigungsmuttern (Bild 1) zu entfernen. Über das Öffnen des Gehäuses geben die Anleitungen der verschiedenen Systeme in der Regel Auskunft. Im Fall der SD-10 müssen insgesamt vier Schrauben auf der Gehäuserückwand gelöst werden (Bild 2) und nochmal zwei, um das Frontteil des Gehäuses zu entfernen, das die Schalter enthält (Bild 3). Nun liegt die Elektronik offen vor einem, und man sollte vorsichtig hantieren und nicht die Leiterplatten …

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Ausgabe 11/2014 des MFI Magazins.