Aus der Redaktion

Hier finden Sie Interessantes, Wichtiges, Hintergründiges, Literatur, Multimedia und mehr ...

szene

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse - was ist los in der Modellbauszene...

archiv

Sie haben einen Bericht verpasst oder möchten einfach in alten Ausgaben stöbern…

Home » Aus der Redaktion

AXIS – Das Dreiachs-Flächengyro von

Eingereicht

JR PROPO

Nachdem unser Autor Claus Köhler bereits mehrere Flächen-Kreiselsysteme ausprobiert hatte, ist er auf das AXIS-System von JR PROPO aufmerksam geworden. Die ersten Informationen zum AXIS ließen aufhorchen. Möglich ist der Anschluss von zwei Quer- und Höhenruder-Servos, die Trimmungen können im Flug eingelernt und für jede Achse kann die Empfindlichkeit im Flug verändert werden. Das Kreiselsystem kann mit einem Schalter abgeschaltet oder in den Ausgleichs- bzw. Heading Hold-Modus umgeschaltet werden. Nachdem geklärt war, dass dieses Kreiselsystem nicht nur für den XBUS von JR, sondern auch für den SBUS von Futaba eingesetzt werden kann, wurde es bestellt. Ob sich die Investition gelohnt hat und was dieses System leistet, zeigt der nachfolgende Bericht.

P1020491

Der Lieferumfang
Die Lieferung erfolgt in einer ansprechenden Verpackung. Enthalten ist das Kreiselsystem AXIS, zwei doppelseitige Klebepads zur Befestigung, ein Verbindungskabel zum Empfänger sowie eine umfangreiche Bedienungsanleitung in englischer Sprache, die ausführliche schematische Beispiele für den Anschluss der Servos und die Verbindung zum Empfänger enthält. Die Servos können über die entsprechenden Steckplätze am AXIS angeschlossen werden, der XBUS kann über den Out-Ausgang weitergereicht werden.

Konfigurations-Software und Installation im Modell
Sehr zu empfehlen ist die Windows-Software »AXIS Assistent«, die als Download auf der JR PROPO-Homepage zur Verfügung steht. Mit dieser lassen sich auf sehr einfache selbsterklärende Art und Weise die Parameter für die Grundeinstellungen definieren. Ein Schaubild in der Bedienungsanleitung und der AXIS-Software erklärt, in welchen Lagen das Kreiselsystem im Modell eingebaut werden kann. Es sind sechs Möglichkeiten dargestellt. Befestigt werden sollte das AXIS auf jeden Fall mit den beigefügten Klebepads. Diese elastischen Pads dienen nicht nur der Befestigung, sondern sollen auch dazu beitragen, dass so wenig Erschütterungen wie möglich beim Kreiselsystem ankommen, die die Regelung beeinträchtigen könnten.

Inbetriebnahme
Nachdem alle Servos am AXIS angeschlossen waren und die Verbindung zum SBUS-Empfänger hergestellt war, konnte es losgehen. Alle Mischer am Sender wurden deaktiviert und ein Modell »Normal« (je ein Seiten-, Quer- und eine Höhenruderservo) als Ausgangsbasis ausgewählt. Die Deaktivierung von Mischern und die Wahl des Modells »Normal« sind sehr wichtig. Alle anderen Einstellungen und Parameter werden mit der AXIS-Software direkt am AXIS-System durchgeführt. Die Software wurde gestartet und das AXIS via USB-Kabel mit dem PC verbunden.

Es ist unumgänglich, die Schritte exakt wie in der Software vorgegeben auszuführen. Die Screenshots zeigen die Möglichkeiten der Einstellungen für das verwendete Bus-System und welche Art Fläche und Höhenleitwerk am Modell vorhanden sind. Die Knüppelwege können eingelernt werden, wobei darauf zu achten ist, dass an der Steuerung 100 % Weg vorgegeben sind. Die Drehrichtung der Servos kann bei Bedarf direkt am …

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Ausgabe 9/2016 des MFI Magazins.