Aus der Redaktion

Hier finden Sie Interessantes, Wichtiges, Hintergründiges, Literatur, Multimedia und mehr ...

szene

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse - was ist los in der Modellbauszene...

archiv

Sie haben einen Bericht verpasst oder möchten einfach in alten Ausgaben stöbern…

Home » kurz & bündig, szene

Das größte Modellflugzeug der Welt und die Frage nach Realismus

Eingereicht

Es war ein ganz besonderer Anblick, den Modellflugzeug-Fans damals in der Schweiz vorfanden. Ein Airbus A380 hob von der Startbahn in die Luft ab und setzte nach rund fünf Minuten sicher wieder am Boden auf. Es handelte sich um das größte ferngesteuerte Modellflugzeug der Welt, zumindest unter jenen, die Bekanntheit über die regionalen Grenzen heraus gewannen. Wie viel Realismus ist in Zukunft noch möglich?

5,30 Meter großes Flugzeug stellt Weltrekord auf

 

Um ein Flugzeug im Maßstab 1:15 zu bauen, gehört schon einiges dazu. Wenn es sich dann noch um einen Airbus A380 handelt, bewegt man sich schnell in bislang unerreichten Gebieten. So erging es dem Deutschen Peter Michel, als er das Modell entwickelte. 2013 brachte er es in der Schweiz erstmals zu Modellflugtagen mit, wo es, wie oben im Video zu sehen, von Michael Bräuer pilotiert wurde. Es handelte sich nicht nur um ein Modellflugzeug, das Michel entwickelte. Vielmehr war es ein Weltrekordversuch, der schließlich gelang. Es ist das größte Modellflugzeug aller Zeiten, das per Fernsteuerung durch die Luft gelenkt wurde.

Die Daten rund um den Airbus A380-800 sind ohnehin beeindruckend, wohin man auch schaut. Die Länge betrug 4,80 Meter, während die Spannweite bei 5,30 Meter lag. Zwei Jahre später wurde dieser Weltrekord mit 5,31 Meter noch einmal überboten. Um den Rekord aufzustellen, hatte das Flugzeug 10 Liter Benzin im Tank, während es insgesamt 70,8 kg auf die Waage brachte. Pro Minute verbraucht das Modell wohl stolze 1,2 Liter pro Minute. Der Airbus wurde laut eines Online Artikels des Stern in den farben von Singapore Airlines lackiert und ist damit ein echter Hingucker.

Wieviel Realismus ist noch möglich?


Quelle: Pexels

Wie die Youtube-Kommentare unter den zugehörigen Videos bereits zeigen, sind die Zuschauer beeindruckt („noch größer und du verkaufst Airline-Tickets“). Das wirft zugleich die Frage auf, wie viel mehr Realismus im Modellflugzeugbau überhaupt noch möglich ist. Bei einem Maßstab von 1:15 muss es tatsächlich nicht mehr viel größer werden, da die Steuerung des Airbus einiges von Michael Bräuer abverlangt. Somit könnte es im nächsten Schritt um die realitätsnahe Innenausstattung gehen. Immer mehr Airlines setzen hierbei auf Luxuselemente, was Modellbauern wiederum entgegenkommt. Ein Beispiel dafür sind die umfangreichen Bars mit einer langen Karte an leckeren Cocktails. Vor allem Fly Emirates macht laut eines Flugzeug Magazins immer wieder Schritte in diese zukunftsweisende Richtung.

Andere setzen dagegen eher auf eine Entertainment-Komplettlösung, etwa AirJet Designs, das eine eigene Innenausstattung im Casino-Stil für die Boeing 777 entwickelt hat. Dass sich das Interieur in Richtung klassische Unterhaltung in Form von Poker und Roulette weiterentwickelt, ist nicht verwunderlich. Dank der steigenden Beliebtheit von Online-Casinos werden Ideen rund ums Thema Casino auch in anderen Lebensbereichen immer häufiger aufgegriffen. Gerade die luxuriöse Atmosphäre, die vom Casino online ausgeht, dient als Inspiration. Mr Green ist zum Beispiel ein populäres und preisgekröntes Casino, bei dem Exklusivität groß geschrieben wird – ob bei einer Runde Blackjack im Live Casino oder auserlesenen Angeboten im Club Royale. Dabei wird verantwortungsbewusstes Spielen sehr ernst genommen. Diverse Modellbau-Hersteller bieten derzeit Casino-Elemente in verschiedenen Maßstäben an, sodass diese einfach integriert und nicht allzu viel Gewicht beanspruchen würden.

Eine Überraschung wäre demnach nicht nur die Außenhaut, sondern ebenfalls der Einblick in das Flugzeug.