Aus der Redaktion

Hier finden Sie Interessantes, Wichtiges, Hintergründiges, Literatur, Multimedia und mehr ...

szene

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse - was ist los in der Modellbauszene...

archiv

Sie haben einen Bericht verpasst oder möchten einfach in alten Ausgaben stöbern…

Home » Aus der Redaktion

Die R9-Serie von FrSky

Eingereicht

Reichweite mit 868 MHz

Der 2,4 GHz-Bereich hat sich auch dank seiner Zuverlässigkeit schnell als Funkstandard in unserem Hobby entwickelt. In den Zeiten davor haben sich die verschiedenen RC-Modellsparten in unterschiedlichen Frequenzen getummelt, wir Flieger hauptsächlich auf dem 35 MHz-Band. Auch wenn die alten Frequenzen im MHz-Bereich nicht komplett verschwunden sind, verwendet der überwiegende Großteile der Modellpiloten die 2,4 GHz-Technologie und auf den meisten Flugtagen ist nur noch das 2,4 GHz-Band zugelassen. Das Frequenz-Hopping-Verfahren und die Notwendigkeit des »Bindings« zwischen Sender und Empfänger bieten mehr Sicherheit. Aber auch bei 2,4 GHz ist nicht alles schön.

Das Modul passt perfekt auf die Rückseite der X-Lite.

Unschön ist zum Beispiel die Tatsache, die sich aufgrund der hohen Wellenlänge ergibt: Beim 35 MHz-Band ist ein Funkschatten durch ein Hindernis fast ausgeschlossen. Bei 2,4 GHz ist dagegen nahezu Sichtverbindung nötig. Ein weiterer Nachteil ist, dass sich mittlerweile sehr viele Geräte auf dem 2,4er Band tummeln, u. a. auch die unzähligen WLAN-Router. Auch wenn die »Gefahr« durch Router so gut wie ignoriert werden kann, ist der Funkschatten des 2,4 GHz-Systems und die Begrenzung auf eine maximale Sendeleistung von nur 10 mW für den ein oder anderen Verwendungszweck ungünstig, etwa beim Hangsegeln.

Der Lieferumfang der R9M-Lite für die Taranis X-Lite-Fernsteuerung.

Daher hat FrSky die sogenannte R9-Serie im Angebot. Dabei handelt es sich um sogenannte Long Range-Sendemodule und -empfänger. Die Module existieren aktuell nur als Erweiterungsmodule. Eine Fernsteuerung, die die Frequenz standardmäßig nutzt, gibt es aktuell nicht. Die R9-Sender arbeiten mit der Frequenz von 868 MHz, also deutlich langwelliger als der 2,4 GHz-Standard. Vorteil dieses Frequenzbandes ist zudem, dass es kostenlos ist. Der eine oder andere mag sich noch an das Milliardenpoker um die damaligen UMTS-Lizenzen erinnern – so etwas gibt es in diesem Band nicht. Ein weiteres Plus ist zudem die erhöhte Sendeleistung mit bis zu …

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Ausgabe 12/2018 des MFI Magazins.