Aus der Redaktion

Hier finden Sie Interessantes, Wichtiges, Hintergründiges, Literatur, Multimedia und mehr ...

szene

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse - was ist los in der Modellbauszene...

archiv

Sie haben einen Bericht verpasst oder möchten einfach in alten Ausgaben stöbern…

Home » Aus der Redaktion, kurz & bündig

40 Jahre im Dienst des Modellbaus

Eingereicht

Sunshine Modell und Hobby in Werl

Über die Autobahn A2 oder A445 und dann noch ein Stück auf der B1 und schon ist man fast in Werl. Das Navi lotst mich auf landwirtschaftlichen Wegen vorbei an sonnengelben Rapsfeldern zum Ortsteil Westönnen. Passt, denn ich fahre zu Sunshine Modell und Hobby, die in Werl ansässig ist. Ich bin dort mit Herrn Glorius verabredet, denn die Firma feiert ihr 40-jähriges Jubiläum. Das ehemalige Schloss, in dessen Nebengebäude sich die Räumlichkeiten befinden, ist da schon deutlich älter. Idyllisch gelegen, gute Parkmöglichkeiten und ein eher unscheinbarer Eingangsbereich in dem historischen Gebäude erwarten den Besucher. Dank dreier Modellflugclubs im Umfeld und einem hohen Bekanntheitsgrad braucht man keine bunten Werbebanner und Leuchtreklame.

MFI-Autor Norbert Wanke im Gespräch mit H. Glorius.

Beim Betreten des Ladens überrascht das reichhaltige Angebot. Fast deckenhoch reihen sich die Modellbauartikel. Die riesige Auswahl fällt sofort auf: Tanks, Räder, Zubehör in Hülle und Fülle. Hinter dem Tresen erwartet mich schon Herr Glorius und nimmt das Lob für den Laden und die guten Wünsche zum Jubiläum gerne entgegen. An der Decke hängen dekorativ Flugmodelle aus eigener Fertigung, wie Herr Glorius erläutert und ich nehme die angebotene Führung durch den gesamten Betrieb dankend an.

Bei dieser Auswahl schlägt das Modellbauherz höher. Die riesige Auswahl lädt zum Suchen, Schauen und Einkaufen ein.

Sunshine Modellbau wurde im Jahr 1978 von einem Lehrer als Bastelgruppe gegründet. Sicherlich war es ein begeisterter Pädagoge, der wusste, was für junge Menschen gut ist. 1991 wurde Sunshine Modellbau von Herrn Glorius, der vorher in Dortmund die Firma Wega-Modellbau betrieb, übernommen. Seit dieser Zeit ist der Firmensitz auch in Werl. Die Räumlichkeiten von 1.200 qm verteilen sich auf mehrere Etagen und gliedern sich in unterschiedliche Produktions- und Lagerbereiche. Jede Nische ist gefüllt, eine architektonische Aufteilung übernimmt zwangsläufig das Ständerwerk des historischen Gebäudes, so scheint sich eine eigene Systematik entwickelt zu haben. …

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Ausgabe 8/2018 des MFI Magazins.