Aus der Redaktion

Hier finden Sie Interessantes, Wichtiges, Hintergründiges, Literatur, Multimedia und mehr ...

szene

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse - was ist los in der Modellbauszene...

archiv

Sie haben einen Bericht verpasst oder möchten einfach in alten Ausgaben stöbern…

Home » Aus der Redaktion

Familienzuwachs

Eingereicht

Boxermotor MVVS 96 NP

Der 50er Einzylinder-Benzinmotor IRS Pro Sport diente mit seinen Bauteilen schon bei der Verwirklichung des Vierzylinder-Boxers MVVS 190 CN4. Mit diesem Baukastenprinzip hatte man auch bei anderen Baureihen beste Erfahrungen gemacht. Warum also nicht auch die Lücke zwischen diesen Motoren schließen? Nach langer Testzeit hat es MVVS geschafft, mit dem Boxer 96 NP einen Motor zu entwickeln, der durchaus als Referenz für andere Antriebe dienen kann. Von der Leistung her ist er in der Klasse etlicher asiatischer 120 ccm-Motoren angesiedelt. 

10-(10)MVVS-Geschäftsführer Tomas Kotrbaty ist ehrlich: Seinen Aussagen gemäß ging es nicht um die schlichte Produkterweiterung, sondern man reagierte mit der Konstruktion dieses Motors auf eine spezielle Kundennachfrage. Klar war nur die Nutzung der 50er Zylinder, Kolben und Pleuel, der Rest des Motors wurde den Einbaumaßen einer ganz speziellen Drohne angepasst. Wenn schon eine große Serie gefertigt wird, könnte der Motor doch auch für den normalen Modellbereich angeboten werden, sagte man sich bei MVVS. Der Motor ist also für jedermann erhältlich und MFI durfte einen aus der ersten Serie untersuchen. Nach den Teststandläufen soll er in eine 3D-fähige Edge V3 der beliebten 2,6 Meter-Klasse eingebaut werden.

Beim tschechischen Motorenproduzenten MVVS ist der Boxer 96 NP also quasi neu entwickelt worden. Und was auf den ersten Blick wie eine einfache Hubraum-Verdoppelung des bewährten 50er Triebwerks durch Hinzufügen eines weiteren Zylinders aussieht, zeigt sich bei näherer Betrachtung als eine sehr komplexe Neukonstruktion mit äußerst erfolgversprechenden Leistungsdaten. Überhaupt liegt man bei MVVS mit den modernen 2T-Benzinmotoren im absoluten Hochleistungsbereich. Da fügt sich der neue Boxer 96 NP nahtlos gut ein.

2-(3)

»Unboxing« nennt man das Auspacken heutzutage auf Neudeutsch. Geliefert wird der Hochleistungsmotor mit einem umfangreichen und praxisgerechten Zubehör. Die Bedienungsanleitungen für den Motor und die Zündanlage sind beispielhaft. Da bleiben keine Fragen mehr offen. Neben Werkzeug liegen sogar verschiedene Distanzstücke sowie das 2T-Hochleistungsöl bei.

Es war immer das Ziel der Konstrukteure, sich bei den Neukonstruktionen am maximal technisch Machbaren auszurichten. Es gibt also keinen Stillstand, und darauf achtet Tomas Kotrbaty besonders. Er ist nämlich selbst passionierter Modellflieger und weiß, worauf es ankommt. Er kennt sich in der Szene gut aus und bevorzugt bei seinen eigenen Kunstflugmodellen Leistung ohne Ende, verbunden mit einhergehend hoher Laufkultur. Tomas Kotrbaty war es auch, der seit Übernahme der Geschäfte im Jahr 2011 nicht nur Strategie und Ausrichtung der Firma veränderte, sondern auch frischen Wind in die Produktionsreihen brachte. An den Bedürfnissen der Modellflieger ausgerichtet war es die erste Maßnahme, mehr Optionsvielfalt bei den Antrieben für immer größere Modelle, benzingetrieben wie auch elektrisch, zur Serienreife zu entwickeln.

Und das beschränkt sich nicht nur auf den Antrieb, sondern bezieht sich auch auf ein umfangreiches Zubehörpaket, das immer zu den Motoren dazu gehört. Darüber hinaus gibt es auch die »Rundum-Sorglospakete«, die neben dem Motor auch die richtigen Krümmer, auf den jeweiligen Motor abgestimmte Dämpfer mit Schellen und Verbindungsstücken, Drucknippel, 2T-Hochleistungsöl, etc. beinhaltet. Da kann man keine Fehler machen. Zusätzlich hat er den sehr fachkompetenten und in der Szene anerkannten Motorenfachmann Jürgen Sauerwald von JSB-Modellmotoren für den Vertrieb, Wartung und Service der MVVS-Motoren in sein Team geholt.

 

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Ausgabe 7/2017 des MFI Magazins.